LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
english version
Logo Oekolog
Tourismus
Eventmanagment
Schlosscafe

Diskussion rund um Chancen und Risiken der digitalen Medien

Medienkompetenz im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Verantwortung

Ottenschlag, 17. Mai 2014; An der Fachschule Ottenschlag fand die Veranstaltung Fokus Bildung zum Thema „Chancen und Risiken der digitalen Medien“ statt. Michael Guzei, Diplomierter Sozialarbeiter der Fachstelle für Suchtprävention NÖ, referierte dabei über „Handy, Facebook & Co – Chancen und Risiken der neuen Medien“. „Unser Alltag hat sich durch das Internet in den letzten Jahren fundamental verändert und eine neue Form des der zwischenmenschlichen Kontakte hat sich ins Web verlagert“, sagte Sozialexperte Guzei. „Das bedeutet aber meist keine soziale Verarmung, denn im Web wird viel kommuniziert, was oft ganz reale Begegnungen mit den Online-Freunden zur Folge hat. Natürlich sind die Gefahren der digitalen Medien nicht zu unterschätzen, aber derzeit gibt es einen Trend zum stärkeren Schutz persönlicher Daten und Gedanken. Hier wurde schon viel Aufklärungsarbeit geleistet, die es fortzuführen gilt“, so Guzei.

Direktorin Ing. Maria Ohrfandl forderte in ihrer Rede die Verantwortung der Eltern und den Erziehungsauftrag von Lehren in Bezug auf den altersgerechten Konsum der digitalen Medien von Jugendlichen ein.

LR Schwarz: Jugendliche beim verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien unterstützen

Auch für Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz sind die digitalen Medien aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, denn sie bieten den Jugendlichen vielfältige Entwicklungs- und Lernchancen. „Die Heranwachsenden informieren und vernetzen sich im Internet und kommunizieren mit den Neuen Medien mit ihren Freunden und Verwandten“, so Schwarz.

„Durch das aktive Teilnehmen an unserer Mediengesellschaft erlernen die Jugendlichen zusätzlich zum Lesen, Rechnen und Schreiben eine Kulturtechnik, die heute zur Bewältigung von vielen Alltags- und Berufssituationen notwendig ist. Neben den Chancen lauern aber auch Gefahren im Internet. Daher müssen Kinder und Jugendliche einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien lernen. Dabei übernehmen Eltern und Lehrpersonen eine bedeutende Begleitfunktion“, so Schwarz.

Durchsetzung der gesetzlichen Bestimmungen für digitale Medien

Bei der Veranstaltung wurde auch darauf hingewiesen, dass Kinder und Jugendliche oft leicht beeinflussbare Mediennutzer sind, daher muss auf die Durchsetzung der gesetzlichen Bestimmungen gepocht werden. Verstöße gegen den Jugendschutz müssen wirksam begegnet und abgestellt werden. Außerdem ist sicherzustellen, dass Kinder und Jugendliche nicht ungewollt mit problematischen Inhalten in Kontakt kommen. Der Selbstschutz von Heranwachsenden muss gestärkt werden, denn Verbote und Beschränkungen haben ihre Grenzen. Infos: http://www.suchtpraevention-noe.at

Fachschule Schloss Ottenschlag

Bildtext:

Die Personen v. l.: LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich, Direktorin Ing. Maria Ohrfandl, Vortagender Michael Guzei (Diplomierter Sozialarbeiter), Organisator Rudi Weiß und Nationalratsabgeordneter Dipl.-Ing. Georg Strasser.

Foto frei zum Abdruck. Fotocopyright: Jürgen Mück.

Fachschule Bildung Ottenschlag Schloss

Märchenhafte Tourismusschule Schloss Ottenschlag

Wie jedes Jahr lud der 2. Jahrgang der Fachschule Schloss Ottenschlag mit dem Schwerpunkt Tourismus und Eventmanagement zu einer Veranstaltung der besonderen Art ein. Heuer durften sich die Gäste am 9. Mai 2014 in zauberhafter Umgebung mit mystischen Düften und fabelhaften Genüssen verwöhnen lassen.

Das Thema „märchenhaft“ wurde auch im Menü aufgegriffen und spiegelte von „Rapunzel´s Turm“ bis hin zum „Tischlein deck´ dich“ die verschiedensten Märchen.

Die Gäste waren sehr angetan und erstaunt, wie detailverliebt dieser Abend umgesetzt wurde.

Bei diesem Event konnten die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrganges ihr Können bereits unter Beweis stellen.

Auf Grund der fundierten touristischen Ausbildung haben die Schüler/Schülerinnen schon einige Erfahrungen gemacht und sind für die 3. Klasse schon gut vorbereitet, wo sie ihr Fachwissen vertiefen und durch weitere Events für die 10monatige Praxis und das Berufsleben lernen. Nach dieser Praxis besteht die Berechtigung für die Lehrabschlussprüfung zum Koch/Köchin und/oder zum Restaurantfachmann/-frau.

Wir dürfen Sie schon jetzt zu einem Event im nächsten Jahr einladen (ersichtlich ab September unter www.lfs-ottenschlag.ac.at)

Sekt Begrüßung Event Vorspeise Märchen Ottenschlag

Begrüßungssekt und Gruß aus der Küche                   Vorspeisenvorbereitung mit Küchenchef Bichler