LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
english version
Logo Oekolog
Tourismus
Eventmanagment
Schlosscafe

Tierisch wild auf Wild – ein Event der besonderen Art

Rosa gebratenes Hasenrückenfilet auf mariniertem Kürbisgemüse sowie Lebkuchensoufflé mit Zimtterrine, Kriecherlespuma und frischen Heidelbeeren - das und vieles mehr konnten die Gäste am Abend des 14. November im Schloss Ottenschlag verkosten. Anlass war ein kulinarisches Event der Fachschule für Tourismus und Eventmanagement.

Die Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrganges waren für dieses Event verantwortlich, planten und führten es selbst durch. Dekoration, Einladungen, Menü, ja sogar eine eigene Fotoausstellung zum Thema – alles hatten die Planer berücksichtigt. Inmitten der herbstlichen Wald- und Wilddekoration konnten 70 Gäste das von der Klasse gemeinsam mit Küchenchef Martin Bichler zubereitete Menü genießen und sich über die nächsten beiden Restauranttermine informieren:

Am 7. März heißt es „Fisch verliebt“; den Abschluss bildet „Waldviertel pur“ am 4. April 2014. Noch sind einige wenige Plätze frei…

Erntedankfest und Jungweintaufe der Landwirtschaftlichen Fachschulen in St. Pölten:

LR Schwarz und LR Pernkopf: Regionale Lebensmittel stehen für Qualität und Geschmack

St. Pölten, 7. November 2013; Im Rahmen des Erntedankfestes im Landhaus in St. Pölten konnten sich die Regierungsmitglieder von der hohen Qualität der bäuerlichen Lebensmittel aus den Landwirtschaftsschulen Niederösterreichs zu überzeugen. „Die Fachschulen machen mit dem traditionsreichsten Fest des Bauernstandes auf die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft aufmerksam und weisen auf die große Bedeutung der Bildungsarbeit der Schulen im ländlichen Raum hin“, erklärten Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf. „Die heimische Landwirtschaft garantiert Ernährungssicherheit, Lebensmittelvielfalt und einen überdurchschnittlich hohen Selbstversorgungsgrad. Regionale und saisonale Nahrungsmittel stehen für kurze Transportwege, Frische, Qualität und guten Geschmack. Diese Tatsachen beeinflussen immer häufiger die Kaufentscheidung der Konsumenten“, so die beiden Landesräte. Die Fachschule Schloss Ottenschlag war mit einem Stand vertreten und präsentierte Köstlichkeiten aus dem Waldviertel.

Die feierliche Segnung der Erntegaben und des Jungweins nahm Abt Wolfgang Wiedermann (Stift Zwettl) vor. Anschließend präsentierten die Landwirtschaftsschulen ihre bäuerlichen Produkte, darunter besondere Schmankerl wie die Ybbstaler Forelle, den Waldviertler Karpfen, Wildspezialitäten, Käse, Speck und Brot. Dazu wurden Fruchtsäfte, Most und Wein ausgeschenkt.

Jungweine: Geringe Ernte, aber hohe Qualität

„Die Jungweine der Landesweingüter bieten den ersten geschmacklichen Eindruck des Weinjahrganges 2013. Sie präsentieren sich frisch, fruchtig und spritzig“, betonte Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, der auch Taufpate des neuen Weines war. Landesrat Pernkopf widmete den Taufwein, einen Müller-Thurgau (Rivaner) vom Landesweingut Hollabrunn, den Heldinnen und Helden von Hagsdorf (Bezirk Melk), die im Juni erfolgreich gegen das Hochwasser kämpften. „Die Landwirtschaftlichen Fachschulen haben durch ihre fachlich fundierte und praxisnahe Ausbildung wesentlich dazu beigetragen, dass der österreichische Wein weltweit im Spitzenfeld rangiert“, so Pernkopf.

Auch dieses Jahr schadeten Unwetter und lange Trockenheit der Weinmenge, die laut Prognosen der STATISTIK AUSTRIA bei 2,2 Mio. Hektoliter liegen wird und sich damit wieder unter dem langjährigen Erntedurchschnitt befindet. Mit der Qualität der Trauben meinte es der Wettergott hingegen gut. Es werden sehr gute Weinqualitäten erwartet.

Verkauf der Jungweine

Der Verkauf der Jungweine sowie das gesamte Weinsortiment der Landesweingüter erfolgt über den Weinkeller im St. Pöltener Regierungsviertel. Auch die Landwirtschaftlichen Fachschulen Krems, Mistelbach und Hollabrunn sowie das Landesweingut Retz vermarkten ihre Weine direkt. Nähere Infos unter www.noe-landesweingueter.at.

Bildtext:

Die Personen v. l.: Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Abt Wolfgang Wiedermann.

Bronze bei der Käsekenner-Challenge

Michelle Seiler und Katharina Dworak holten Bronze für die Fachschule Schloss Ottenschlag

Am 17. und 18. Oktober fand an der HLW Zwettl die Käsekenner-Challenge statt. Dieser Wettbewerb wurde von 25 Tourismusschulen und HLWs aus ganz Österreich beschickt. Jeweils zwei Schülerinnen oder Schüler, die an ihren Schulen unter den besten Käsekennern waren, traten gemeinsam für ihre Schule an. Die Kandidatinnen und Kandidaten durften am ersten Tag ihr Wissen bei einem schriftlichen Test und bei einem Quiz auf der Bühne präsentieren. Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des praktischen Arbeitens: wiederum zu zweit bereiteten die Entsandten der Schulen einen Käsewagen vor, präsentierten ihn den Juroren und servierten anschließend einen Käseteller.

Michelle Seiler und Katharina Wagner schlugen sich beim heurigen Wettbewerb beachtlich und konnten für die Fachschule Schloss Ottenschlag eine Bronzemedaille erringen. Auch in diesem Schuljahr findet die Ausbildung zur Käsekennerin und zum Käsekenner wieder in Ottenschag statt.